Die Welt Kann Warten

Ein weißer Raum

Die Gedanken unerkannt

Ein Hauch von Dir verdrängt die Nacht in mir

Vergänglichkeit rinnt durch meine Hand

Abgesehen vom Vergessen ist nichts, was bleibt

Was bleibt?

Ist der Morgen noch unendlich weit?

Die Welt kann noch warten

Im Zwang ihrer selbst

Besteht die Zeit nur aus Narben an mir

Wozu gibt es Ewigkeit?

Die Welt kann noch warten

Im Wahn, ungestört

Besteht die Zeit nur aus Narben an mir

Wozu gibt es Ewigkeit?

Dein eigenes Bild

Im Spiegel unbewegt

Die Stimme lautlos in meinem Kopf

Ein Meer versiegt

Und man ertrinkt darin

Abgesehen von der Zeit ist nichts, was bleibt

Vyšlo na albech