Der Weg

Die Sonne scheint auf ausgedörrte Erde

Stein um Stein nimmt ihre Wärme auf

Seelenungeduldig ist was ich dann werde

Und sie geht trotzdem weiter ihren Lauf

Was ist es, das ich such in diesen Stunden?

Mein Leben ohne Halt und sichren Steg

Warum nur ist mein Herz an dich gebunden?

Und ich nicht frei zu wählen meinen Weg?

Die Luft ist feucht von regennasser Schwere

Die Wasser füllen sich mit sanfter Last

Körperlos schweb ich in tauber Leere

Vergesse Schmerz und Lärm und Hast

Kälte zieht der Fuss in breiten Flüssen

Von Händen zerrt der Wind das Fleisch herab

Und doch als würdest du mich leise küssen

Bin ich wie Schnee in dieser fremden Stadt

Was ist es, das ich such in diesen Stunden?

Mein Leben ohne Halt und sichren Steg

Warum nur ist mein Herz an dich gebunden?

Und ich nicht frei zu wählen meinen Weg?

Und bin ich auch in buntem Duft wie neugeboren

So bin ich nicht wie Blum- und Knospenschar

Ich bin in dieser Welt so ganz verloren

Und Vögel nisten weich in meinem Haar

Das ist es, das ich such in diesen Stunden

Wenn ich nicht finde Halt noch sichren Steg

Dann dank ich, dass mein Herz an dich gebunden

Und ich nicht frei zu wählen meinen Weg

Vyšlo na albech